Bracket auf verblockte Zirkonkrone hat sich gelöst!

Dieses Thema im Forum "Feste Zahnspangen" wurde erstellt von zähne89, 1 Februar 2020.

  1. zähne89

    zähne89 New Member

    Hallo,

    Habe nun seit dem 23.01.2020 eine feste zahnspange. Oben und unten und ohne Bänder.

    Links und rechts im OK habe ich Zirkonkrone. Links 2 verblockte und rechts 2 nicht verblockte.

    Gestern ist mir links im OK am 6 ein bracket rausgefallen.

    Liegt es an mir? Denn ich habe davor Brötchen gegessen. Oder liegt es daran, dass die Kronen dort verblockte sind? Oder falsches kleber?

    Rechts sind die brackets noch fest auf den einzelnen Kronen obwohl diese auch Zirkonkrone sind.

    Ich habe nun irgendwie Angst, dass es gar nicht klappt und ich für ewig mit meiner riesen zahnlücke leben muss (zahnlücke durch GNE operation).

    Ist das normal?
     
  2. wolfram

    wolfram Member

    servus zähne89


    deinem beschrieb nach, kann es sowohl am brötchen liegen, wie auch am kleber bzw. zahncement, mit welchem brackets auf den zahn aufgebracht werden.
    beachte bitte folgende wichtige punkte: ein bracket, egal auf welchem zahn, steht immer ab bzw. über und stellt somit beim kauen immer eine größere angriffsfläche dar.
    verzehrst du bspw. ein wirklich komplett weiches brötchen, sollte es nicht paßieren, daß ein racket abgeht. hast du aber ein brötchen gegeßen, deßen oberfläche beim draufbeißen so zu sagen "splitter" produziert, kann es sehr gut möglich sein, war dies der grund für.

    hier würde nun sehr hilfreich sein, zu wißen, was für ein brötchen es genau war und wie sich seine oberfläche beim draufbeißen vehielt.
    warum? ist die oberfläche komplett weich und auch noch beim draufbeißen, ist die chanche recht groß, lag es am kleber/zahncement. produzierte die brötchen-oberfläche beim draufbeißen splitter, ist die chence größer, lag es am brötchen und solltest du dich zukünftig auf weichere brötchen, fokußieren.

    was du aber auf jeden fall tun kannst und hierauf hast du als patient und auftraggeber das recht, du kannst vom KFO verlangen, daß dieser für das repositionieren, einen möglichst starke haftmaße verwendet. schaut man sich im i-net bspw. auf mal auf den websites der großen, namhaften KFO-und dental-hersteller um, finden sich prompt verschiedene kleber UND zahncemente, welche für ALLE zähne bzw. brackets verwendet werden können. auch selbst dann noch, wenn bspw. brackets auf künstliche zähne (zahnersatz, implantate, prothesenzähne) geklebt werden müßen.

    sollte es widererwarten auch trotz allen diesen überlegungen hier, wiederum paßieren, geht ein bracket unerwartet/unnormal frühzeitig ab, wäre auch noch zu beachten, sind die rückseiten der verschiedenen brackets, längst nicht alle gleich. so weisen die einen eine art "maschenzaun" auf, andere eine "noppenfläche" und wiederum andere weisen sogar eine hocheffiziente, gegenläufige verzahnung auf, mittels welcher und in verbindung mit der haftmaße, sich das bracket buchstäblich auf dem zahn "festkrallt".

    du siehst, es kommt auf so manche verschiedene details an, welche alle von unterschiedlicher wichtigkeit sind.
    berichte doch bitte mal noch genaueres zu dem brötchen, derweil ich zum beßeren verständis betreffend der brackets, mal noch nach beispielbildern suche.


    bis demnächst und viele grüße
    wolfram
     
    zähne89 gefällt dies.
  3. zähne89

    zähne89 New Member

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Ich habe leider tatsächlich Brötchen gegessen, welche man zu Hause im Ofen erwärmt. Diese waren leider auch kantig. Das bracket ist aber nicht während des Essens rausgefallen sondern nachdem ich fertig war.

    Ich habe noch eine Frage. Wie lange dauert es bis die Lücke geschlossen ist und kann man wirklich verblockte Kronen bewegen 5 und 6 Oberkiefer. Der kfo sagt ja. Weiss aber nicht ob ich das glauben kann.
     
  4. wolfram

    wolfram Member

    hi zähne89

    bitte, gerne. :)

    oha, demnach scheint mir der brötchen-fall ziemlich klar. alles was irgendwie hart, kantig ist, oder splittern kann, so bspw. auch knusprig gebackene pizza-ränder, knäckebrot, verschiedene sorten von keksen etc. pp., können dazu führen, geht ein bracket ab. daß ein bracket erst nach dem verzehr abgeht, hat nur minimale bedeutung, da es durchaus möglich sein kann, wurde die haftmaße durch das brötchen quasi vorgeschädigt und es hernach nur noch wenig brauchte, bis es dann komplett abging. auf dem spangenbogen ist ja auch immer eine gewiße zugkraft drauf, welche dem bracket wahrscheinlich noch den rest gab.

    hmmm..., betreffend der von dir erwähnten zahnlücke in zusammenhang mit einer GNE-OP: ich gehe mal von aus, befindet sich die lücke vorne zwischen den 1ern? normalerweise bekommt man solche lücken geschloßen. so ohne bspw. ein aussagekräftiges bild von der situation, ist es natürlich etwas schwierig einzuschätzen. aber wennst magst, kannst ja mal ein bild hochladen. das wäre hilfreich.wie lange es dauert, hängt nicht nur von der größe der lücke ab, sondern auch, wie leicht sich die betreffenden beißerles schieben laßen.
    ein guter KFO weiß, wie unschön solche lücken sind, weshalb sie normalerweise darauf fokußiert sind, solche zu schließen. meistens geht es komplett, in wenigen fällen bleibt vllt. noch 1mm oder so übrig, was aber nicht weiter auffällt, sondern eher noch was natürliches ansich hat.

    und betreffend den von dir erwähnten verblockten kronen: hierzu kann ich dir leider keine weiterführende antworten geben. zum einen mal, betrifft es 5er und 6er, welche ohnehin größere wurzeln aufweisen und daher sicher mal ein röntgenbild zur beurteilung wichtig ist. zum andern kann es mitunter auch möglich sein, bedient sich dein KFO dem einen oder anderen hilfsmittel, um entsprechende druck- oder zugkräfte auf die betreffenden zähne zu übertragen um sie sodurch zum wandern zu bekommen. das kann dir dein KFO am besten selber sagen. an deiner stelle, würde ich ihn mal ganz direkt drauf ansprechen, wie er sich das vorstelle. auf diese erklärungen von ihm, hast du ein gutes recht. je nach seinen ausführungen wäre dann zu eruieren, wie nachvollziehbar und glaubwürdig diese dann wirklich sind.

    wennst magst, halte uns doch auf dem laufenden.


    viele grüße
    wolfram
     
  5. zähne89

    zähne89 New Member

    Danke noch mal für deine Antwort.

    Ich glaube es nicht. Jetzt ist aich rechts an der Krone wieder ein bracket rausgefallen!!

    Als der kfo den bracket links wieder geklebt hat, meinte er, dass es sein kann dass die Brackets an den Kronen öfters rausfallen werden!!

    Meine Frage : erhöht sich der Eigenanteil, den ich im April bezahlen muss weil ständig was abfällt?
    Ist es meine Schuld? Diesmal ist es im Schlaf locker geworden und am nächsten Tag beim Zähneputzen rausgefallen.

    Ist das denn noch ein seriöser KFO wenn er sagt die können mehrmals fallen, anstatt ein spezielles kleber zu bestellen??
     
  6. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Es kann auch ohne Kronen vorkommen, dass - gerade am Anfang - sich mal ein Bracket löst. Das ist nervig, muss aber nicht heißen, dass das jetzt die ganze Zeit so läuft. Also noch Mal zum KFO und wieder ankleben lassen. Dabei kannst Du auch gleich mit ihm besprechen wie das mit den Kosten aussieht, das ist nämlich sehr individuell. Eventuell auch Mal ansprechen, dass Du gelesen hast, dass es spezielle Kleber dafür gibt. Mit dem Behandler reden sollte immer die erste Massnahme sein.
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden