Weisheitszahn-OP, Gaumennahterweiterung (GNE), feste Spange (Brackets) im Erwachsenenalter (30)

Dieses Thema im Forum "Zahnspangen-Tagebücher" wurde erstellt von Matze321, 14 September 2017.

  1. Matze321

    Matze321 New Member

    Hallo,

    ich möchte euch hier fortlaufend über meine Erfahrungen berichten.
    Ich bin 30 Jahre alt und habe dieses Jahr mit der Behandlung begonnen.
    In (un)regelmäßigen Abständen werde ich berichten, was es neues gibt,
    was verändert wurde und vielleicht kann ich euch auch ein paar Tipps geben.
    Falls es euch gefällt, bitte ich um kurzes Feedback, damit die Motivation bestehen bleibt.

    Warum ich das mache? Ich habe vor und nach jedem Behandlungsschritt im Internet gesucht, welche
    Erfahrungen andere damit gemacht haben. So wusste ich immer was mich erwartet
    und konnte mich schon auf das schlimmste gefasst machen.
    Zudem kann ich mich selbst motivieren, „Tagebuch“ zu führen.
    Die gesamte Behandlung wird von der Krankenkasse finanziert. Allerdings zahle ich an der Kieferorthopädin ca. 2000€ für Extrawünsche.

    So fing alles an:
    Anfang des Jahres meinte meine Freundin zu mir, dass ich mal zum HNO Arzt gehen solle,
    da sie der Meinung ist, dass ich oftmals schwer atme. Ich war dort und und die Ärztin meinte,
    dass alles in Ordnung sei, durch den engen Oberkiefer allerdings sehr wenig Luft durchkommt.
    Sie empfahl mich an einen Kieferchirurgen weiter und sollte mal schauen, ob man dort nicht etwas chirurgisch machen könne. Beim Chirurgen angekommen, konnte er mir nicht wirklich weiterhelfen und schickte mich weiter. Dieser Arzt ist spezialisiert auf Mund-, Kiefer- und Gesichts-Chirurgie/plastische Operationen.
    Dieser Arzt kam sehr kompetent rüber. Er untersuchte mich kurz, machte einen kurzen Test und stellte ein paar Fragen. Gefühlt war es der erste Arzt, der die „richtigen“ Fragen stellte. Nach 5min. kam er zur Überzeugung, dass ich operiert werden muss. Durch die Entstellung des OK, sei das Risiko zu hoch, ab 40 Jahren im schlaf zu ersticken, da die Zungenlähmung? einsetzt. Er hat sich daraufhin eine Stunde Zeit genommen, mir die Vor- und Nachteile dieser OP zu erläutern. Er hat auch gesagt, dass ich auch älter werden kann, aber mit höchster Wahrscheinlichkeit ohne eigene Zähne.
    Er hat mir eine Kieferorthopädin empfohlen und ich sollte mich ihr vorstellen.

    Bei ihr angekommen untersuchte sich mich genauer und sagte mir welche Probleme ich mit meinem Gebiss habe.
    Sie gab den Chirurgen zuvor Recht was die Sache mit dem Ersticken angeht.
    Sie machte Abdrücke und bat um Zeit, einen genauen Behandlungsplan zu erstellen.

    Daraufhin machte ich wieder einen Termin beim Chirurgen, damit er seinen Behandlungsplan erstellen kann und diesen bei der Krankenkasse einreichen konnte.
    Bei diesen hat er mir gesagt, dass auf jeden Fall 2 der noch üblich gebliebenen 3 Weisheitszähne entfernt werden müsse. Gesagt getan, zwei Wochen später hat er mir die Weisheitszähne entfernt.
    Zudem teilte er mir mit, dass für die GNE-OP mein Kiefer operiert werden muss. Durch diese OP solle der Knochen geschwächt werden, damit mein Kiefer verbreitert werden kann. Ist dies passiert müsse eine zweite OP folgen, in der der OK weiter nach vorne gesetzt wird.

    Weisheitszahn-OP 07/2017
    Oben rechts (versteckt) und unten links (herausgewachsen) hatte ich Weisheitszähne die mir an diesem Tag entfernt wurden. Dazu wurde ich örtlich betäubt und oben rechts der Zahn herausgeschnitten. Unten links wurde er gebrochen und gezogen. Die OP selbst hat überhaupt nicht geschmerzt, da ich ausreichend betäubt wurde. Nach einer halben Stunde hab ich erstmals einen Schmerz gespürt. Mit Schmerztabletten war dieser aber sehr gut auszuhalten. Am Abend hatte ich Nudelsuppe gegessen und auch schlafen konnte ich problemlos. Die nächsten Tage hatte ich immer mal wieder kleine Schmerzen, aber durch die Tabletteneinnahme überhaupt keine weiteren Beschwerden gehabt. Ab Tag 2 konnte ich auch wieder vieles essen. Selbstverständlich nur langsam und sehr vorsichtig. Ab Tag 4 haben die Fäden langsam genervt, da sich anfingen zu stinken. Auch die Munddusche konnte dieses Problem nur kurzfristig lösen.
    Aber nach einer Woche wurden die Fäden ganz schmerzfrei entfernt und alles war in Ordnung.
    Einzig was noch nervte, waren die Wunden, da das Essen immer hängen blieb.
    Mehr gibt es zu der Weisheitszahn-OP nicht zu sagen. Es war zwar nicht sehr angenehm, aber eindeutig nicht so schmerzvoll wie von den meisten Leuten beschrieben. Vielleicht hatte ich auch Glück. Aber da bitte nicht verrückt machen lassen. Bei der Weisheitszahn-OP haben wir auch gleich den Termin für die GNE-OP festgelegt, dieser sollte allerdings erst im Dezember 2017 sein.

    Gaumennahterweiterung 09/2017
    Da der OP Termin erst im Dezember 2017 statt finden sollte, beschloss meine Kieferorthopädin,
    dass wir die GNE ohne OP machen. Sie war der Meinung es wäre verschenkte Zeit und vielleicht klappt es ja auch ohne.
    Sie setzte mit Separiergummis zwischen den Zähnen ein, damit eine Lücke für die GNE-Halterung entsteht.
    Diese haben geschmerzt. Nach einen Tag habe ich bei ihr angerufen und gefragt, ob es normal ist, dass diese Dinger so schmerzen. Mir wurden daraufhin Schmerztabletten empfohlen, der ich auch sehr großzügig verspeist habe. Essen war sehr sehr schmerzhaft. An sich bin ich fast verrückt geworden wegen den Dingern. Auch zur Orthopädin meinte ich hinterher, dass ich mir lieber noch mehrmals Weisheitszähne entfernen lassen würde, als die Dinge einsetzen zu lassen. Das schlimmste stellte sich hinterher heraus, es vor völlig umsonst gewesen. In einer Seite konnte keine eingesetzt werden, da der Zahnarzt die Füllung in den Zwischenräumen eingefüllt hatte. Dadurch kam sie mit den weiteren Gummis nicht durch und entschied sich für eine GNE-Halterung mit Plastik.
    3 Tage Schmerzen völlig umsonst. Aber ich war so zufrieden die Dinger draußen zu haben, dass ich mich nicht weiter beschwerte.
    Also die GNE endlich ankam, wurde sie mir auch gleich eingesetzt. Sie schlief soweit wie möglich alles runter und zementierte sie mir ein. Seitdem drehe ich morgens und abends bis auf insgesamt 10mm. Also es ist nicht angenehm so ein Ding die ganze Zeit im Mund zu haben, aber es ist halbwegs schmerzfrei. Nur wenn ich drehe merke ich einen starken druck auf den Zähnen. Dieser lässt aber relativ schnell nach. Das starke kauen schmerzt auch. Wenn zum Beispiel Salat gegessen wird und die Zähne etwas zermahlen müssen, ist es besonders schlimm. Daher esse ich eher leichte Dinge. Hackfleisch und Cornflakes zum Beispiel ist noch vollkommen in Ordnung.
    Zur chronologischen Einordnung: Die GNE-Aperatur habe ich am Montag, den 11.09.2017 eingesetzt bekommen.
    Tipp: Durch das Metall entzündet sich die Zunge sehr schnell. Ich habe deshalb Komistad Gel von Stada gekauft. Was aber noch mehr hilft: Das Metallstück am Gaumen mit Klarsichtfolie zu umwickeln. Ich habe ein Ende durchzogen, es verknotet und abgeschnitten. Dadurch hat es die Zunge sehr viel angenehmer und man kann die Folie problemlos zum schrauben abnehmen. Zum Essen ist es aber angenehmer sie zu entfernen. Ob dadurch gesundheitliche Probleme entstehen können weiß ich, was besserer Ist mir aber noch nicht eingefallen.

    Tipp2: Viele Leute berichten, dass sie sehr schnell eine sehr große Zahnlücke bekommen. Ich habe noch gar keine bekommen. Trotzdem habe ich bereits vorgesorgt, und mir über Amazon aus England Zahnimplantate bestellte. Diese kann man im heißen Wasser legen und perfekt formen. Anschließend kann man sie auch mittels Tee einfärben, damit es optisch den vorhandenen Zähnen angepasst wird. Ich habe mal ein wenig mit experimentiert und das klappt erstaunlich gut. Meine Orthopädin hatte auch keine Einwände dagegen. Man muss sich nur fragen was für einen unangenehmer ist, einen dritten Schneidezahn zu haben oder eine große Lücke. Ich habe mich gegen die Lücke entschieden. Sobald diese da ist, werde ich es natürlich final testen und von berichten.
     
  2. Matze321

    Matze321 New Member

    Update:
    Nach 14 Tagen erneut beim KFO gewesen. GNE ist ein 1cm breiter geworden. Ich brauche nur noch 4mal drehen und dann ist gut. Schmerzen hatte ich fast gar keine gehabt. Allerdings ist seit heute das Zahnfleisch leicht entzündet.
    Allerdings habe ich gar keine Lücke bekommen. Die Verengung war so drastisch, dass keine Lücke entstanden ist.
     
  3. Matze321

    Matze321 New Member

    Update:
    Zwei Wochen, nachdem ich das letzte mal gedreht hatte, hat sich die GNE-Spange verschoben.
    Musste daraufhin zur Kieferorthopädin und sie hat die Spange entfernt. Daraufhin wurde auch
    gleich das Zement vom Zahn weggebohrt. Anschließen habe ich die Spange wieder eingesetzt bekommen.
    Da sich innerhalb der halben Stunde der Kiefer wieder komplett zusammengezogen hat, musste
    ich vergangene Woche wieder mit dem Drehen anfangen.

    Die Schmerzen beim entfernen und abschleifen waren die bisher am schlimmsten. Die Zähne waren total empfindlich und es hat einfach nur geschmerzt. Mir als Erwachsener Mann sind bei der Behandlung die Tränen geflossen.
     
  4. Physikus

    Physikus Member

    Hallo Matze!
    Toll, daß Du hier Deine Geschichte aufschreibst. Und jaa, es dürfen Tränen fließen; die Zeiten von "Man(n) weint nicht!" sollten endgültig vorbei sein! :)
    Bleibt mir noch, Dir für die OP im Dezember Viiel Glück zu wünschen. Außerdem ist es ein Glücksmonat: Habe selbst im Dezember Geburtstag... :D
    Für Deinen weiteren Weg, die KFO-Termine sowie der Operation stelle ich hier schonmal einen großen Pott Mutkaffee hin:
    [​IMG]
     
  5. Sunlighty

    Sunlighty New Member

    Hallo Matze!

    Wielange hattest du die GNE Apparatur? Hatte sich drunter Essen angesammelt? Kam es zu Entzündungen, weil du die Zähne die Zeit nicht reinigen konntest? Denn es kann doch auch was durch die Rillen, die am Zahnfleisch liegen gehen. Ich habe eine solche Apparatur geklebt bekommen und nicht zementiert. Mir wurde gesagt, dass die Apparatur zur Entfernung in 4 Teile geteilt werden müsste.
     
  6. Apfel2020

    Apfel2020 New Member

    Hallo Matze, wie weit bist du mittlerweile mit deiner Behandlung?
     
  7. RM2017

    RM2017 Member

    Matze war zum letzten Mal im Forum 2018.

    Das siehst Du, wenn Du auf sein Profil schaust.

    LG RM
     
  8. Apfel2020

    Apfel2020 New Member

    Hatte gehofft eine Mail im Postfach motiviert ihn nochmal zu schreiben :D
     
  9. RM2017

    RM2017 Member

    "Anfängerfehler"- ist mir genauso passiert, schau unter Roul......
    Ärger Dich nicht.....:mad:

    RM
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden