Mundhygiene, professionelle Zahnreinigung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von marsie, 8 Mai 2020.

  1. marsie

    marsie Member

    Hallo liebe Leute,

    wie ist eure Meinung zur professionellen Zahnreinigung, vor allem bei einer festen Zahnspange?

    Ich war bisher der Meinung, dass ich die Mundhygienebehandlung 2 mal jährlich brauche um mein Zahnfleisch gesund zu erhalten. Die letzte Behandlung war so grob, dass das Zahnfleisch noch 3 Tage danach weh getan hat. Und auch wenn ich es nicht beschwören kann, denke ich, dass mir dabei eine Zahnhalsfüllung rausgefallen ist.

    Darum bitte ich euch jetzt um eure Meinung und eure Erfahungen.

    Danke, lg
    marsie
     
  2. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Kommt drauf an :). Ich lasse dir PZR so alle 2-4 Jahre mal machen, wenn ich Lust drauf habe. Ich neige aber auch nicht zu Zahnstein und habe eine gesunde Mundflora. Wer da empfindlicher ist, sollte öfter gehen. Ich habe für mich gemerkt, dass das Nutzen von Zahnseide und Spülen mit Xylit die Anfälligkeit noch mal deutlich reduziert hat.

    Zahnhalsfüllungen habe oft eh eine begrenzte Haltbarkeit, kann also sein, dass die Füllung eh schon nicht mehr ganz in Ordnung war und die PZR ihr dann noch den letzten Halt genommen hat. Wenn Deine letzte PZR nicht gut war, versuche einen anderen Arzt. Vielleicht beim Kieferorthopäden selbst. Mein alter KFO hat die PZR komplett manuell gemacht. Also kein Airflow oder so. Das war super, ist aber leider sehr selten.
     
  3. RM2017

    RM2017 Member

    In Deinem Tagebuch schreibst Du von "Soda", also PZR mit Natriumhydrogencarbonat ist umstritten, zB bei Implantaten werden damit die Titanflächen zerkratzt.
    Jede PZR kann den Zahnschmelz schädigen, es kann zu Abrasionen kommen. Verletzungen am Zahnfleisch können zu Infektionen führen, sowohl durch eigene Bakterien aus der Mundhöhle als auch durch Bakterien, die in der Ordination vorkommen.

    Kritiker der PZR finden in den Studien der Befürworter keine wissenschaftlichen Beweise für positive Auswirkungen auf Zahngesundheit.

    Bedenklich finde ich es, wenn KFOs gleich "Pakete" an PZRs verkaufen. Wissen die schon vorher, wie der Patient putzt? Wenn ja, warum
    schulen sie ihre Patienten nicht in der speziellen Technik des Zähneputzens für Brackets-Träger/Innen?

    Ich habe mir während meiner Zahnspangenzeit nur hin und wieder für mich sichtbare und störende Verfärbungen entfernen lassen, hatte ich doch ein halbes Jahr gleich 3 Bögen gleichzeitig, zusammen mit Verblockungen, da war ich überfordert mit Putzen und Drankommen.
    Meine Zahnhälse waren sowieso schon gereizt, da habe ich niemanden rangelassen. (Bessert sich jetzt in der Retentionsphase.)

    Habe wie @Trinity Xylit verwendet, phasenweise eine Öl- Zieh- Kur gemacht, Elmex- Zahngel oft 2x / Woche auf empfindliche Zahnhälse getupft.

    Falls mein ZA mir PRZ "verordnet", würde ich vielleicht mal drüber nachdenken. Hat er aber bis jetzt nie getan.

    Meine Tochter ist 30, kariesfrei, hatte noch nie eine PZR. Der ZA ist sehr zufrieden mit ihrer Zahnpflege.

    Also, liebe Marsie, ich bin sehr skeptisch, vor allem aber bei häufiger Anwendung.

    LG RM
     
  4. marsie

    marsie Member

    Danke für Eure Berichte @Trinity und @RM2017 !

    Also mit der Zahnhalsfüllung habe ich der guten Dame unrecht getan. Ich komme gerade vom Zahnarzt, das war einfach eine neue Höhlung. Die Zahnärztin hat mir gleich 3 Zahnhalsfüllungen gemacht , was völlig unkompliziert war. Jetzt zweifle ich aber wieder an meiner KFO, denn als ich sie fragte, ob ich mit den Zahnhälsen etwas machen soll, hat sie abgewunken. Naja - es sind wohl halt zwei verschiedene Fächer.

    Ihr beide verwendet Xylit zum Spülen, dann werde ich mir das zulegen. Neulich habe ich mit auf Anraten von Wolfram Listerine night irgendwas gekauft. Aber es ist bestimmt gut, wenn man abwechselt. Den Tipp mit Elmex werde ich auch befolgen, habe ich bisher nur selten gemacht. Ich habe auch Angst um meine Zahnhälse! Der Erhalt des Zahnfleischs ist ja der Grund, dass ich so brav die professionelle Zahnreinigung machen lassen habe.

    Meine KFO verkauft beim Bestellen der Zahnspange gleich ein 3-er-Paket PZR mit. Da ich sowieso gewohnt war, das zumindest einmal jährlich zu machen, hat mir gleich eingeleuchtet, dass ich mit den Brackets drin mehr brauchen werde. Wenn die Dame nicht so grob gewesen wäre und dauernd mit ihrem langen Pferdeschwanh herumgewedelt hätte, hätte ich mir weiter nichts gedacht. Einmal hab ich jetzt noch offen, aber ich habe jetzt schon beschlossen, dass ich - falls ich das überhaupt in Anspruch nehme - vorher ein ausführliches Gespräch führen möchte. Gibt es eine andere Mundhygienikerin? Gibt es andere Methoden? Und ich habe mir fest vorgenommen zu sagen, dass ich beim letzten Mal nicht zufrieden war. Das wird eine schwere Übung, ich möchte ja niemandem schaden.

    Nochmals danke und lg
    marsie
     
  5. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Wenn Du eh schon solche Probleme mit den Zahnhälsen hast, würde ich Dir von stark abrasiven Zahncremes abraten. Und die Elmex gehört ja leider dazu. Die Zahnhälse halt weicher als der Zahnschmelz. Vielleicht schaust Du noch im Mal und der Tabelle nach dem RDA-Werten. Ich habe gute Erfahrungen mit Pearls&Dents gemacht. Der RDA-Wert ist relativ niedrig und durch die Minikügelchen darin, ist die Reinigungswirkung sehr gut. Ausserdem enthält sie als eine der wenigen Zahncremes Xylit. Ich bin ehrlich gesagt kein grosser Fan von Listerine. Sie ist mir einfach zu scharf und zu Alkohollastig. Ausserdem ist auch hier kein Xylit enthalten. Allgemein empfinde ich Zahnspülungen als nicht notwendig. Höchstens fürs Zahnfleisch und da wäre Meridol meine erste Wahl. Allerdings kann die auch die Zähne verfärben.

    Also meine Kombination seit Jahren ist: Pearls&Dents mit einer elektrischen Zahnbürste und danach mit einem halben Teelöffel Xylit spülen. Seit ich da so mache, ist mein Zahnstein noch mal ordentlich zurück gegangen und damit der Bedarf nach einer PZR.

    Nachsatz. Es gibt noch Elmex Gelee. Falls Du das meintest, ist das natürlich OK.

    Noch ein Nachsatz: Die Listerine Nightly Reset enthält - im Gegensatz zur normalen - doch Xylit. Das ist schon mal gut. Mir persönlich reicht aber einfaches Xylit. Ist deutlich günstiger und nicht so ätzend scharf wie ich die normale Listerine kenne. Ausserdem kann Xylit auch einfach tagsüber in den Kaffee oder Tee getan werden. Macht ein sehr angenehmes Gefühl auf den Zähnen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Mai 2020
  6. RM2017

    RM2017 Member

    Da mir die Zähne auch gestrippt (oder gesliced) wurden, verwende ich die Elmex sensitive- Zahnspülung. Sie enthält Fluorid und keinen Alkohol.
    Listerine brennt mir die Zunge auf, eine Meridol- Spülung in höherer Konzentration beim ZA vor Implantat- Setzung verursachte so etwas wie einen anaphylaktischen Schock, gut, nun weiß ich, dass ich auf Chlorhexidin (Inhaltsstoff) auch allergisch bin.

    Meridol färbt bei manchen Menschen die Zähne ins Gelbliche, hab ich hier im Forum öfter gelesen, das wünscht sich keiner.

    Für empfindliche Zahnhälse gibt es noch Sensodyne und Parodontax- Zahnpasten. Pearls&Dents mag ich auch, immer schön abwechseln...

    Trotz all der "unterstützenden" Chemie: Gegen Ende der Zahnspangenzeit kam es bei mir zu einem leichten Knochenrückgang bei den unteren Schneidezähnen. Ich bemerkte praktisch über Nacht die berüchtigten, bei mir Gott sei Dank nur kleinen, schwarzen Dreiecke.

    KFO: Ja, der Knochenabbau zieht das Zahnfleisch mit "hinunter"- bei den unteren Zähnen.

    Zum Pferdeschwanzwedeln: Völlig indiskutabel, vor allem in Corona- Zeiten. Das würde ich ansprechen, sowohl bei KFO als auch bei ZA tragen alle so nette Papierschiffchen am Kopf, Schutzschilder und Masken.

    LG RM
     
  7. marsie

    marsie Member

    @RM2017 Zähne gestrippt oder gesliced klingt höchst alarmierend! Du Arme!

    Knochenabbau klingt auch schlimm. Ich denke mal lieber nicht daran, denn so wie du es schreibst, kann ich nichts dagegen tun. Weißt du, ich bin immer wieder schockiert, wie kompliziert alles ist. Da mache ich die unangenehme Prozedur der Zahnspange um meine Zähne zu erhalten, und das schadet wieder auf eine andere Art. Wenn man küftige Kinder gentechnisch verändern könnte, damit die Zähne nachwachsen, würde ich das möglicherweise meinen Töchten für ihre Kinder mal empfehlen ;-).

    Mit dem Xylit kennne ich mich jetzt nicht aus, muss ich googlen. Ich dachte, es wäre was zum Spülen, aber @Trinity gibt es in den Kaffee.

    Bei Elmex meinte ich eh das Elmex Gel, das man einmassiert und drin lässt. Als Zahnpasta verwende ich momentan verschiedene Produkte von Sensodyne, seit ich das mache, kann ich wieder kalt trinken.

    Liebe Grüße Euch beiden und danke!
     
  8. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Xylit ist ein Süßungsmittel, welches aus Birkenrinde gewonnen wird (also natürlich ist). Gegenüber Zucker hat es den Vorteil kalorienreduziert zu sein und gleichzeitig sehr gut für die Zähne. Man kann also einfach damit spülen und es wieder ausspucken oder es in der Kaffee oder Tee zum Süßen nehmen und gleichzeitig seinen Zähnen etwas gutes gutes tun. Oder beides :).

    So kompliziert ist das alles m.E. gar nicht. Es gibt ja genug Jugendliche und auch die meisten Erwachsenen, die problemlose durch die Spangenzeit kommen. In Foren finden sich natürlich zu 95% die Problemfälle. Wer keine Sorgen mit der Spange hat, muss sich auch nicht um Lösungen kümmern und im Internet nachfragen :).
     
    marsie gefällt dies.
  9. RM2017

    RM2017 Member

    @marsie, Deine Zähne wurden ja auch gestrippt, ist dasselbe wie die Zahnschmelzreduktion.
    Xylit kauft man als kristallines Pulver, nimmt ein halbes Kaffelöfferl in den Mund, und speichelt es ein und "gurgelt" dann damit.

    @Trinity, ich habe lange bevor ich mich an die zweite Regulierung gewagt habe, hier gelesen. Auch durch das andere Forum hab ich mich gekämpft, hat den Namen einer Frauenzeitschrift, man/frau will sich ja schlau machen.
    Meine KFO kennt Xylit nicht und Pearls&Dents hält sie für sehr abrasiv. Da hab ich nicht weiter gefragt....

    Ich kenne viele Zahnspangenträger und "Ehemalige"- so ganz ohne Probleme und diverse Überraschungen ist es nirgends abgelaufen:(.

    Gut, dass es dieses Forum hier gibt- und langsam kenne ich mich ein Bisschen aus damit.

    LG RM
     
    marsie gefällt dies.
  10. marsie

    marsie Member

    @RM2017
    "Deine Zähne wurden ja auch gestrippt, ist dasselbe wie die Zahnschmelzreduktion."
    ahja, dacht ich mir´s doch, dass es unangenehm klingt. Ich bin jedes Mal ganz angespannt.

    Danke euch beiden für den Xylit-tipp, das klingt wirklich praktikabel!

    XIch bin auch froh, dass es dieses Forum gibt :)
    lg
    marsie
     
    RM2017 gefällt dies.
  11. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Das ist beides sehr fragwürdig. Pearls&Dents hat einen RDA von 32. Was wirklich sehr niedrig ist und somit nicht wirklich abrasiv.

    Und wenn sie nicht mal Xylit kennt, sollte sie ein paar Grundlagen nachholen :). Hat sie Deine Anregung wenigstens aufgenommen? Man man muss ja nicht alles wissen aber wenn solche Informationen dann noch angetan werden und nicht ernst genommen, finde ich das immer schwierig.

    OK. Ich kenne zugegebenermaßen sehr wenige persönlich. Bei den beiden die mir einfallen war es aber unproblematisch.
     
  12. RM2017

    RM2017 Member

    @Trinity, Du glaubst nicht, was ich in der ersten Zahnspangenzeit als Studentin erlebt habe....komme zum Termin, Tafel weg, Name weg, KFO weg.....es wurde die Approbation entzogen.....ich stehe da und fass es nicht...

    Hier bei der 2. KFO- Behandlung nähert sich das Ende, Retainer- Kontrolle, ich nehme an, letzter Termin.

    Für Probleme mit Draht- Retainern und losen Retainern geh ich auf die Suche nach neuem KFO.

    Gefühlt habe ich mein halbes Leben im Wartezimmer bei KFOs verbracht. Zwei Kinder mit Regulierungen, eines hat meine Fehlstellung geerbt, 10 (!) Jahre KFO....

    Passte der Arzt, war die Organisation der Praxis katastrophal.....

    @marsie, entschuldige, das ist Dein Thread, aber ich könnte noch Seiten füllen:(.

    Einen schönen Abend wünsche ich euch
    RM
     
  13. marsie

    marsie Member

    @RM2017 klar, das Forum ist für alle da. Warum willst du denn jetzt den KFO wechseln? Deine Retainergeschichte interessiert mich natürlich, das kommt bei mir auch irgendwann.
     
  14. RM2017

    RM2017 Member

    Danke Marsie, aber ich glaube, wenn jemand einen Thread erstellt zu einem bestimmten Thema, sollte man beim Thema bleiben, sonst wird es für die User zu unübersichtlich.
    Zu Deiner Frage: Meine KFO ordiniert in der nächsten Stadt, etwas umständlich, wenn "Notfall" mit Retainern auftritt, braucht man rasch Hilfe.
    Sie war eine Empfehlung meines ZA, darum nahm ich den Weg auf mich. Einmal brach das letzte Bracket weg, Drahtende frei, Du weißt, was das bedeutet...
    Meine Behandlung ist zu Ende, über die Retentionsphase darf ein anderer KFO wachen.

    Auch Du wirst innen geklebte Retainer erhalten und lose Spangen dazu, kein Problem, Deine KFO ist ja in Gehnähe.
    GLG RM
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden