Kieferorthopäde Coronavirus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von Zahnspangenopfer, 14 März 2020.

  1. Zahnspangenopfer

    Zahnspangenopfer New Member

    Hallo, angenommen mein Kieferorthopäde würde wegen Quarantäne oä. schließen.

    Wie würde die Behandlung in dieser Zeit fortgesetzt werden? Würde in dieser Zeit ein andere Kfo die Behandlung fortsetzen oder heißt es dann: Pech gehabt die Behandlung wird länger dauern?
     
  2. motzkuh

    motzkuh New Member

    In Anbetracht dessen, dass wahrscheinlich noch viele Menschen an diesem Virus erkranken werden, davon auch ein nicht gerade geringer Anteil sterben wird, dass bei Menschen, die Schmerzen haben hilfreiche Operationen nicht durchgeführt werden können, weil das medizinische Personal anderweitig gebraucht wird, dass daneben aufgrund verschiedener Maßnahmen, die von Seiten des Staates gesetzt werden müssen, zahlreiche Menschen in eine schwierige wirtschaftliche und finanzielle Lage geraten werden usw. usf, ist eine mögliche Verlängerung von normalen kieferorthopädischen Behandlungen momentan wohl eines der geringsten Probleme, das wir landesweit, aber auch global gesehen haben!

    Also - ohne es zu wissen, aber basierend auf dem, was grade so rundherum abgeht: Ja, vermutlich würde sich deine Behandlung ebenso wie die vieler anderer verlängern - also Pech gehabt! Aber es möge dir ein Trost sein, dass es Menschen gibt, die sicher deutlich schlimmere Folgen der Ausbereitung des Virus' erfahren!
     
  3. Zahnspangenopfer

    Zahnspangenopfer New Member

    Nicht gleich so motzig :)
    War nur eine ganz normale Frage. Traurig für die Leute aber so ist das Leben nunmal. Die Natur sorgt für eine Reduzierung der schwachen/ kranken Menschen.
     
  4. motzkuh

    motzkuh New Member

    Ich dachte ja, die Frage ist an Oberflächlichkeit kaum mehr zu überbieten. Deine Reaktion auf meine Antwort toppt sie aber nochmal um einiges.
    Sagst du das dann auch den Menschen ins Gesicht, die Angehörige verloren haben werden?
    Ziemlich pietätlos dein Beitrag!
     
  5. Zahnspangenopfer

    Zahnspangenopfer New Member

    Ich finde die Frage durchaus berechtigt vorallem für jemanden, der etwas, wie eine Gne etc trägt, welche besondere aufsicht erfordert.

    Und ja zu diesen Menschen würde ich sagen, dass das nunmal das Leben ist und der Tod dazu gehört.
     
  6. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Ich finde die Frage auch berechtigt, wenn auch vielleicht etwas unglücklich gestellt. Ich rechne das mal Deinem eher jugendlichen Alter zu :).

    Grundsätzlich wird es sich vermutlich so verhalten wie bei Krankheit des KFOs. Für dringende Fälle gibt es eine Vertretung und der Rest muss dann eben warten. Da wir alle eine solche Situation vermutlich noch nicht durchlebt haben, ist es schwierig vorauszusehen was genau passieren wird. Der KFO wird aber daran interessiert sein, dass alles weiter geht wie bisher, denn seine Existenz hängt davon ab. Kann er nicht behandeln, bekommt er kein Geld. Aber der Patient wird sich vermutlich trotzdem in Geduld üben müssen, weil es gerade alles etwas schwierig ist und ggfls. auch für ihn Nachteile entstehen.

    Wichtig ist nun, dass wir alle etwas mehr Verständnis für die andere Seite aufbringen und nicht zusätzlich zu der Krise uns auch noch gegenseitig anmeckern oder unsensible Bemerkungen machen.
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden