Behandlungsplan

Dieses Thema im Forum "Feste Zahnspangen" wurde erstellt von Sebi1902, 5 April 2020.

  1. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Liebes Forum,

    ich habe nach langem zögern, den Entschluss gefasst, mich kieferorthopädisch behandeln zu lassen.

    Es wurde bereits auch ein Behandlungsplan erstellt. Dieser wurde mir bereits per Post geschickt, da die ärztliche Besprechung aufgrund der aktuellen Pandemie erst Ende April stattfinden kann. Nun hoffe ich zum Verständis des Ganzen auf Eure Expertise.

    Ich habe den Plan mal angehängt. Was meint Ihr?

    Zudem habe ich noch ein paar separate Fragen:

    - Im Plan steht zur Therapiedauer 12 Quartale. Hätte nicht an eine so lange Zeit gedacht. Oder beinhaltet das die Retention?

    - In der Leistungsauflistung steht: Eingliederung einer intra-/extraoralen Verankerung (z.b Headgear) Anzahl 2.
    Habe ich darunter zu verstehen, dass ich einen Headgear bekommen soll? Das wäre wirklich nur schwer akzeptabel für mich.

    Ich wäre euch für Anmerkungen und Kommentare zum Behandlungsplan sehr dankbar!Fühle mich damit aktuell leider recht überfordert und alleine.

    Vielen Dank!

    Sebi

    Leider kann ich den Bhandlungsplan weder als PDF noch als JPEG hier posten. Habt Ihr einen Tipp für mich?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6 April 2020
  2. wolfram

    wolfram Member

    servus Sebi1902

    kannst du das problem bitte mal genauer beschreiben, weshalb du keine datei hochladen kannst?
    normalerweise müßte das funktionieren.
    welchen browser verwendest du genau? ich frage deshalb, um auszuschließen zu können, daß dein browser gewiße objekte/schaltflächen evt. nicht oder anders anzeigt.

    schau mal im text-fenster in der rechten unteren ecke, da findest du drei buttons. der mittlere von den dreien ist mit "datei hochladen" bezeichnet. dieser ist dazu gedacht, eine datei von deinem rechner/tablet/handy, hierher hoch zu laden.
    JPEG und PDF funzt mit sicherheit. stelle beim hochladen bitte auch sicher, daß sich die datei wirklich auf dem speichermedium befindet, von welchem hochgeladen werden soll.
    beispiel: in der browserzeile deines rechners ist sichtbar, ob sich die datei in einem ordner des laufwerks C oder D (oder andere bezeichnung) befindet. lagert die datei auf D, du aber von C weg hochladen möchtest, geht das freilich nicht.

    beschreibe dein datei-problem möglichst genau, ich bin zuversichtlich, finden wir eine lösung, dann wird's hernach auch mit deinem behandlungsplan klappen.
    randvermerkt: es ist sinnvoll, nur eine kopie hoch zu laden, auf welcher deine persönlichen angaben entweder geschwärzt oder anders wie unkenntlich gemacht sind.

    ich hoffe, konnte ich dir soweit mal behilflich sein und blicke deine antworten gespannt und intereßiert entgegen.

    viele grüße
    wolfram
     
  3. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Hallo Wolfram,

    vielen Dank für Deine Antwort. Mir wird immer angezeigt, dass die Datei zu groß ist. Ich habe bislang den Kostenplan abfotografiert und auch gescannt. Beide Varianten haben nicht funktioniert, obwohl der Dateityp pdf bzw jpeg war.

    Viele Grüße

    Sebastian
     
  4. joda

    joda Moderator Mitarbeiter

    Dann stell die Seiten einfach einzeln ein oder verkleiner die Auflösung.
     
  5. wolfram

    wolfram Member

    moin sebastian

    vielen dank für deine AW. diese bringt uns schon weiter. :)
    wie @joda bereits ausführte, ist es wohl notwendig, auf die dateigröße zu achten, damit diese nicht zu riesig wird.
    und wie er ebenfalls ausführte, auch mal quasi eine stückelung versuchen, so du die seiten einzeln hochlädst und nicht alle in einer datei.

    darüber hinaus hast du folgende weitere möglichkeiten:
    abfotografieren:
    du kannst auf deiner digicam in den einstellungen ein kleineres bildformat wählen, so das endprodukt nicht zu riesig wird. die digicam läßt i.d.r. bereits bei der wahl den ungefähren schluß zu, wie groß oder klein die datei letztlich werden wird. desweiteren, und da die ablichtung ohnehin nur monochrom ausfällt, wird sie eh' kleiner, wie wennst bspw. eine farbaufnahme draußen in der natur machst.

    grafikprogramm (windows zubehör):
    da findest du das "paint"-programm. damit kannst du jedes grafikformat wie JPEG, PNG etc., direkt öffnen und verarbeiten. unter der menüzeile (datei, start, ansicht) findest du im zweiten block von links, mit der bezeichnung "größe ändern", die möglichkeit, die größe/ansicht und somit die letztliche dateigröße zu beeinflußen. du siehst da auch sogleich, ob der text noch lesbar ist oder nicht (mehr). ;-)

    PDF:
    hmmm..., daß ein behandlungsplan, in aller regel monochrom, dermaßen dateigewaltig wird, so er mit dem ohnehinehin schon stark komprimierenden pdf-format nicht hier hochgeladen werden kann...? seltsam.
    FRAGE: auf welchem weg hattest du die pdf erstellt, wenn ich fragen darf?

    wie auch immer, wir sind weiterhin gespannt ob und wie es funktioniert, sind weiterhin zuversichtlich das gemeinsam hin zu bekommen und wenn's hochladen gelungen ist, schauen wir uns das weitere an. :)


    viele grüße
    wolfram
     
  6. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    CC05A817-70D9-4AA5-9393-1B9D810A5120.png

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Das erscheint jedes Mal so wenn ich den Behandlungsplan hochladen möchte.

    Könnte ich im Zweifel den Behandlungsplan per E-Mail einem Moderator schicken und der lädt ihn stellvertretend für mich hoch?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 April 2020
  7. wolfram

    wolfram Member

    moin sebastian

    hoppla, das ist mir jetzt ein rätsel.

    schau mal in folgendem fred: https://zahnspangen.cc/forum/index....nge-soll-bald-entfernt-werden-mit-fotos.4481/
    da hatte die betreffende userin auch sehr große grafiken hoch geladen (die oberste grafik mit 1.967px × 2.046px [Skaliert zu 1.048px × 1.090px]) und dazu auch normal als farbaufnahme. es funzte problemlos, wie du sehen kannst.

    daher auch von meiner seite die bitte an die zuständigen des forumteam's, mal nachschau zu halten, woran es liegen könnte.

    viele grüße
    wolfram
     
  8. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    590CF9C5-C70A-49E9-85B1-72B57804F532.jpeg

    Es hat tatsächlich geklappt!
    Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen!Ihr seid erfahrener als ich.
    Vielen Dank schonmal für eure Unterstützung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 April 2020
  9. wolfram

    wolfram Member

    moin sebastian

    nach deinem hier nun einsehbaren schriftstück, kannst du auf dich und/mit deinem entschluß auf eine KFO-behandlung, stolz sein und dich hernach über eine deutlich beßere gebißsituation freuen, wie sie jetzt vorhanden ist.

    ich habe mir eingehend überlegt, wie ich dir antworten soll, da ich keinen schimmer habe, wieviel fachlatein du verstehst oder nicht.
    nach deinem profil zählst du 35 lenze. das ist alt genug um zu wißen, wie ein gesundes, normales gebiß mit harmonischen zahnbögen ausschaut. soher kannst du selbständig vergleiche ziehen, welcher zahn bei dir wo wie verkehrt steht und folglich richtig stehen müßte. soviel mal zum einfacheren teil, welchen du selber bewältigen kannst.

    zu ein paar anderen fachbegriffen und einzelheiten, welche sich dem laien nun nicht so direkt erschließen, füge ich dir nachstehend ein paar links zur veranschaulichung ein:
    -- grundsätzliches: die verschiedenen zahlenwerte von 12 (unterster) bis 43 (höchster), beziehen auf einzelne zähne, benannt nach dem FDI-zahnschema. was das nun genau ist und welche zähne es im detail betrifft, zeigen dir die grafiken der folgenden links:
    => FDI-zahnschema: https://dentipedi.de/wp-content/uploads/2019/09/Zahnschema-FDI.png
    => detail OK: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/76/Zahnschema_OK_1.jpg
    => detail UK: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/96/Zahneschema_UK_1.jpg

    -- weiters ist von der "spee-kurve" die rede. diese nennt sich auch spee'sche kurve", sagittale kompensationskurve.
    => grafik hierzu: https://dccdn.de/pictures.doccheck....7e660a7a6f2f391eadae42/84715/m_1456317345.jpg
    => Text hierzu: https://de.wikipedia.org/wiki/Spee-Kurve

    -- was mir nicht ganz klar ist, du uns aber sicher entsprechend beantworten kannst: laut schriftstück würden bei dir 3er molaren (eckpfeiler) fehlen. von denen hat der mensch im normafall 4stk. fehlen bei dir gleich alle?
    -- im OK wird bei 12 und 22 (das sind demnach die beiden kleineren schneidezähne neben den mittleren großen) von mikrodontie berichtet. das bedeutet, diese beiden schneidezähne sind in ihrem wachstum retardiert und daher kleiner gewachsen wie normal. hierzu fand ich ein gutes beispiel zur darstellung:
    => https://www.stomateam.cz/pict/content_cz/refe/stefan_koubi_02.png
    =>> OK links auf dem bild, ist der normalgewachsene 12er zu erkennen. rechts im bild, der deutlich diskreter und somit retardierte 22er, welcher von mikrodontie betroffen ist.

    -- gesichtsschädelaufbau wird mit mesofazial (egtl. mesio-) bezeichnet = häufigster, durchschnittle gesichtstyp. verbreitung ca. 70%.

    -- frontal derzeit noch vergrößerter overjet. unter overjet versteht man einen überbiß am OK. siehe die nachfolgenden beiden grafiken bzw. links:
    => https://upload.wikimedia.org/wikipe...erjet-overbite.png/220px-Overjet-overbite.png (schematische darstellung)
    => https://www.westernspringsorthodontist.com/wp-content/uploads/2018/08/image13.jpeg (bspw. wie gemeßen wird)

    das ist jetzt mal das wichtigste.

    zu deinen fragen:
    -- behandlungsdauer:
    12 quartale = 4 jahre. könnte theoretisch schon hinkommen. hierfür gibt es nirgendwo und bei niemanden einen gesicherten fahrplan. einerseits spielt mal die situation beim patienten einen rolle und wie willig deßen beißerles zum mitspielen sind und andererseits spielt sicher auch mal eine rolle, wie der KFO vorgehen will bzw. welche materialen er wählt. um nur mal ein beispiel zu nennen: klaßische brackets mit den draht-/gummi-ligaturen verhalten sich ziemlich anders wie SL-brackets, was sich prompt auf die behandlungszeit auswirkt und letztlich auch auf den geldbeutel.

    -- intra-/extraorale verankerung:
    das sind auf den molaren, meist auf den 6ern, seltener auf den 7nern, die bondings mit zwei- bzw. mehrfachtube's. MBE wird hier (noch) nichts von der verwendung eines headgear's geschrieben, zumal wenn so, genau defiert werden müßte, wie das gerät zum einsatz kommen müßte (tragedauer etc.). ich verweise an dieser stelle nochmals auf den o.g. fred (https://zahnspangen.cc/forum/index....nge-soll-bald-entfernt-werden-mit-fotos.4481/). bei jener userin kam auf den molaren, beim abschluß des spangenbogens kein molarenband mit multi-slot zum einsatz. als gegenteiliges beispiel am abschluß des spangenbogens:
    => https://www.praxis-eigenwillig.de/assets/upload/KFO_Tipps/Dres-Eigenwillig_05_Molarenband_locker.jpg

    um deine frage betreffend headgear ja oder nein, restlos aufklären zu können, wäre wohl informativ/intereßant, was die leistungsauflistung von sich gibt, zumal solche extraoralen geräte auch a) ihren preis haben und b) bis der gesichtsbogen angepaßt ist, auch noch weitere abrechnungspunkte hinzu kommen.

    randvermerkt:
    berichte uns doch bitte auch mal, was du persönlich, für ein gefühl/eindruck zu dem KFO hattest.
    bspw. wie er vorging, dich untersuchte, wie er dich informierte und aufklärte etc. pp. .
    denn mitunter kann eine zweitmeinung nicht verkehrt sein bzw. empfindest du den zweiten oder ggfs. sogar den dritten KFO als viel angenehmer, vertrauenswürdiger als den ersten.


    lieber sebastian, das war jetzt mal eine menge info für dich. ;-)
    jetzt geb' ich den ball erst mal zu dir.


    viele grüße
    wolfram
     
  10. wolfram

    wolfram Member

    kurzer nachtrag:

    12 quart. sind selbstverstdl. 3 jahre. ;-)

    danke an die aufmerksame leserin @RM2017, welche den vertipper bemerkte.

    gruß
    wolfram
     
    RM2017 gefällt dies.
  11. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Lieber Wolfram,

    vielen vielen Dank für diese Klasse Antwort!Vll nochmal kurz zu meiner Ausgangsituation:

    Vor ca 10 Jahren gingen die Probleme mit dem Kiefergelenk los. Es hat sich damals auch eine Hypertrophie des Masseter Muskels entwickelt. Jedenfalls würde alles damals zum ersten Mal von KFO und KFC begutachtet. Könnte mein Biss sich damals verändert haben?Geht sowas? Jedenfalls waren meine Beschwerden nicht groß genug, ich sowieso noch mit meinem Studium beschäftigt und deshalb habe ich eine Behandlung abgelehnt. Dann vor ca 4-5 Jahren wurden die Probleme größer und ich habe mir sehr viele Meinungen eingeholt. War tatsächlich bei 6 verschiedenen KFOs. Einige wollten es mit OP lösen, einige ohne. Leider hat mir damals der Mut gefehlt und ich habe eine Therapie erneut abgelehnt. Nun, weitere 5 Jahre später, natürlich sind meine Besxhwerden nicht besser geworden, bin ich bereit es anzugehen. Ich habe mich erinnert, welcher der damaligen KFO den besten Eindruck gemacht hat und bin dort erneut vorstellig geworden. Dies ist nun sein sein Behandlungsplan.
    Vielen Dank auch für Beglückwünschung zur Behandlung. Fällt mir absolut nicht leicht den Schritt zu gehen, daher tuen solche Worte sehr gut!



    Danke nochmal!

    Viele Grüße

    Sebi
     
  12. wolfram

    wolfram Member

    lieber sebastian

    vielen dank für deine blumen.
    vielen geht miteinander beßer als alleine.

    nach deinen ausführungen hier, wird erst nach und nach erkennbar, von welchem umfang die ganze causa bei dir überhaupt sein muß. wie mir scheint, ist sie gleichso aber sehr stark fragmentiert.
    grundsätzlich halte ich noch immer an meiner empfehlung für dich fest, wählst du den KFO für dich, bei welchem du bislang das beste gefühl hattest und läßt deine beißerles dahin platzieren wo sie hin gehören. lange genug fröhnten sie ihrem eigenwillen, nun übernimmst du das steuer und bläst ihnen gleichso auch grad noch den marsch. wennschon, dann gleich gscheit! :D
    auf jeden fall wünsche ich dir schon jetzt herzlichst allen erdenklichen erfolg und halte dir stets vor augen, was dein ziel sein wird, verknüpft mit der anhaltenden freude darüber.

    betreffend deiner frage hinsichtlich dem musculus masseter:
    selbstverständlich ist mir dieser kollege eßig bekannt und was der alles anstellen kann.
    von dir nun aber möchte ich nun gerne die vorgeschichte hören, aus einem ganz bestimmten grund...

    deinen schilderungen blicke ich sehr gespannt und intereßiert entgegen.

    viele grüße
    wolfram
     
  13. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Lieber Wolfram,

    ich habe leider unglücklich zitiert und wahrscheinlich hast du deshalb gar nicht gesehen, dass ich auf deine einzelnen Punkte eingegangen bin. Leider sind meine Antworten in dein Zitat gerutscht.Würdest du dir das trotzdem nochmal ansehen?

    Viele grüsse

    Sebi
     
  14. wolfram

    wolfram Member

    moin sebi

    ops, deine antworten verblieben in der tat in der verborgenheit verschwunden, da du mittels zitat antwortetest. aber gut, hatte ich im moment nicht mit gerechnet. strecke ich meine fühler nächstes mal auch noch dorthin aus. ;-))

    zu deinen antworten nun:

    -- weisheitszähne:
    diese finden sich in aller regel und ohne ausnahme, hinter den 7nern. solch großen dinger hätten vorne bei den 3ern auch weder platz noch funktion. ;-))
    im ernst, die formulierung auf dem schriftstück erscheint irgendwie unklar. da solltest du deinen KFO nochmals ansprechen.

    -- mikrodontie:
    demnach also bei beiden 2ern Ok vorhanden.

    -- diagnose:
    da findet sich ein frontaler tiefbiß.
    -- therapie:
    da wird der frontale overjet kontrolliert bzw. reduziert.
    => defacto ist beides vorhanden, wobei mir so aus der ferme scheint, wird der overjet mehr gewichtet.

    -- SL-brackets:
    eines wichtige muß man wißen: es gibt in der tat sorten, welche an ihrer front, beim schließmechanißmus schadanfälliger sind. allerdings gibt es aber manche sorten, welche unglaublich stabil sind. vllt. sollte sich dein KFO mal umhören und ggfs. sein angebot erweitern. ;-)

    -- brackets allgemein:
    klaßische mit gummi-ligaturen: in dieser kombi flutscht der spangenbogen deutlich langsamer = längere behandlungszeit.
    klaßische mit drahtligaturen: der spangenbogen flutscht etwas beßer, jedoch gehen die drahtligaturen recht schnell ab.
    SLs: werden wirklich gute verwendet, ergibt das eine optimale kombi insgesamt. sie sind ordentlich verarbeitet, halten was sie sollen, der spangenbogen kann optimal(st) kontrolliert werden. zudem weisen verschiedene SLs sogen. hilfsslots auf, bspw. für auxilary's, was sich, wenn sie ein KFO geschickt zu nutzen weiß, ggfs. auch in deinem falle einen gewißen zusatznutzen ergeben könnte.

    -- intra-/extraorale verankerung:
    also wenn er mit einem preis von € 95,72 kalkuliert und nix weiteres dazu schreibt, denke ich, geht das wahrscheinlich ohne headgear über die bühne. KFOs bekommen ihr material zwar schon deutlich günstiger. aber trotzdem kommen die molarenbänder hinzu, die ganze arbeit und das zusatzmaterial, zeitaufwand, das anpaßen des gesichtsbogens... .

    ich hoffe, konnte ich dir deine fragen soweit wieer beantworten. ;-)
    wir sind natürlich weiterhin gespannt bzw. intereßiert, und wenn's wo brennt, einfach melden. :)


    viele grße
    wolfram
     
  15. wolfram

    wolfram Member

    hallo sebi

    betreffend deinen fragen und antworten, möchte ich die meinige an dich, nochmals aufgreifen und zwar betreffend deiner problematik mit der musculus maßeter hypertrophie.
    es würde mich im speziellen die vorgeschichte intereßieren, da ich einen gewißen verdacht zu habe. sollte sich dieser falls bestätigen, hätte ich hierzu noch weitere infos.

    ich würde mich sehr freuen, ausführlich von dir lesen zu dürfen.


    viele grüße und hab' schöne osterfeiertage.
    wolfram
     
  16. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Also die Masseter Hypertrophie wurde während meines Studiums, vor ca 12 Jahren, von meinem Zahnarzt diagnostiziert. Ihm ist meine Stärke Asymmetrie aufgefallen und hat mich zum KFC überwiesen. Der hat dann die Diagnose gestellt, mich aber noch zum KFO überwiesen. Die Ursache war wohl nächtliches knirschen und ein fehlerhafter biss. Aber leider erinnere ich mich nicht so ganz und damals kam eine Behandlung für mich nicht in Frage. Mittlerweile ist die Hypertrophie bei weitem nicht mehr so stark ausgeprägt wie damals. Mehr Vorgeschichte hat das Ganze leider nicht bzw. erinnere ich nicht an mehr.

    Was ich mich allerdings neuerdings Frage ist, ob sich ein Biss in den 20iger Lebensjahren noch verändern kann?

    Ich wäre natürlich sehr an deinem Verdacht zur Masseter Hypertrophie interessiert!

    Vielen Dank!
     
  17. wolfram

    wolfram Member

    servus sebi

    vielen dank für deine ausführungen, welche meinen verdacht sehr genau bestätigen.

    eine ungünstige bißlage erzeugt natürlich geradezu anreize, bewußt und unbewußt, mit dem UK aktiv zu sein, und insbesondere in streßsituationen. je nach psychischer veranlagung einer betroffenen person, kann sich die muskulatur entweder der einen oder der anderen seite des UKs mit der ausgeprägter ungünstigen bißlage, stärker oder schwächer verändern. hierfür gibt es keinen wirklichen fahrplan. die folge in solchen fällen ist jedoch, tritt bei ausgeprägtem bruxismus (knirschen, preßen etc.), eine gesichtsasymmetrie auf, infolge musculus-maßeter hypertrophie, wie bei dir. allerdings ist auch wieder aus zu führen, hält sich die bruxismusproblematik in grenzen, gilt dies auch für die hypertrophie, welche unter umständen vllt. auch gar nicht mal entsteht. kurzum, die ganze situation diesbetreffend, ist sehr multifaktoriell und kann und darf niemals nur schwarzweiß betrachtet werden.

    in den lebensjahren 20-25, kann sich am gebiß immer mal noch wieder was verändern, weshalb da auch noch immer noch recht gutes potenzial für KFO-behandlungen vorhanden ist. in den lebensjahren 25-30, fällt die potenzialkurve allerdings recht steil ab. wobei auch hier nicht unerwähnt bleiben sollte: ist eine bruxismus-/CMD-problematik sehr ausgeprägt vorhanden, können sich beinahe zu jedem alter, zähne im seitenzahnbereich verschieben. auch hier gilt wieder: stehen gewiße beißerles ohnehin schon nicht ganz richtig, kann sich das psychologisch betrachtet, in streßsituationen als trigger auswirken, dann erst recht zu preßen.
    typisches beispiel: stehen die 6er oder speziell die 7ner nicht ganz optimal, kann das bei bruxismus-tendenz und insbesondere dann wenn sich die streßsituation verschärft, zu einem deutlichen kreuzbiß ausweiten, welcher in den bereich der KFO-indikation fällt, den kreuzbiß zu korrigieren.

    verbeßert sich die psychische verfaßung einer person und vorallem auf dauer, ist es ebenfalls gut möglich, verschwindet eine solche hypertrophie mit der zeit wieder, weil der maßeter nicht ständig aktiviert wird.

    vor diesem hintergrund möchte ich allen bruxismus/CMD-betroffenen den gutgemeinten rat mit auf den wegen geben, liegt eine solche problematik vor, rennt nicht einfach nur zum KFO und läßt beheben, was es zu beheben gibt, da dies nur symptombekämpgfung wäre und der erfolg nicht von ewiger dauer.
    viel beßer ist, seine persönliche situation in allen belangen eingehend und sehr kritisch zu betrachten und streßfaktoren jedweder art abzubauen und oder ganz zu vermeiden. mitunter kann auch psycholigische begleitung nicht verkehrt sein, um gewiße baustellen aufzuräumen. so kann bruxismus mit den ganzen weiteren folgen von (bspw. kiefergelenksbeschwerden, schäden an den menisken etc. pp.), wirksam entgegengetreten bzw. diesen zukünftig ganz verhindert werden.


    viele grüße
    wolfram
     
  18. Sebi1902

    Sebi1902 New Member

    Ich hatte jetzt die Besprechung des Therapieplans.
    Die tatsächliche Tragedauer der Zahnspange wurde mir auf 1-1,5 Jahre festgesetzt. Also kürzer als gedacht. Was ich natürlich als positiv empfinde. Desweiteren wurde angesprochen, das wohl eine Schmelzreduktion nötig wird. Meine Frage: Ist sowas ratsam?

    Da für mich persönlich nur Keramikbrackets in Frage kommen, bleibt wir die Wahl zwischen zwei Systemen der Firma Forestadwnt. Einmal das Bracketsystem Glam und alternativ Quicklear 3. Hat hier jemand Erfahrungswerte, die mir die Entscheidung erleichtern?

    Ich freue mich und Danke euch für die Antworten!
     
  19. marsie

    marsie Member

    Was meinst du mit Schmelzreduktion? Das leichte Abfeilen zwischen den Zähnen? Das wurde bei mir auch gemacht und obwohl die Zahnärzte meinten, das sein ganz in Ordnung und überhaupt keine Gefahr für die Zähne fand ich es schrecklich, etwas von meinen Beißerchen hergeben zu müssen. Ich habe aber Vertrauen, dass es notwendig und nicht schädlich war.
     
  20. wolfram

    wolfram Member

    serus sebi

    betreffend deiner anfrage, möchte ich dir wie folgt antworten:
    zahnschmelzreduktion: hierunter wird im KFO-bereich das anschleifen des zahnschmelzes verstanden, um bspw. engstände der beißerles aufzulösen. sollten bei dir falls zahnengstände vorhanden sein, kann sowas sinn machen.
    allerdings sollte dem gegenüber sorgfältig abgewogen werden, ob nicht noch anderes potenzial (bspw. schieben) vorhanden ist, um zahnengstände auf zu heben.
    zahnschmelzreduktion ist insgesamt zwar die einfachere, schnellere und kostengünstigere lösung, sollte in weiser voraussicht jedoch nur als absolut letztes mittel der wahl angewandt werden, weil der zahnschmelz die schutzschicht des zahnes bedeutet. eine reduktion deßen, bedeutet daher gleichso also auch weniger schutz der betreffenden zähne.
    unglücklicherweise kommt hinzu, findet die schmelzreduktion zwangsläufig an zahnzwischenräumen statt, da wo man beim zähneputzen etc., ohnehin weniger gut hin kommt. daher ist eine schmelzreduktion gleich mehrfach gut zu überlegen und sich falls möglich, lieber auf ein schieben etc., zu fokußieren. die beißerles dankens einem auch prompt und den besitzer deßen freut's. :)
    FRAGE ob SCHÄDLICH oder NICHT (auch @marsie): tendenziell geht schmelzreduktion gewiß in richtung "schädlich", weil der zahn per se nach durchführung, nicht mehr so widerstandsfähig ist wie zuvor. das bedeutet, man sollte stets auf verschiedene dinge verstärkt achten: süßes, saures, zahn-/mundhygiene, kälte/wärme.
    da nach schmelzreduktion mind. zwei direkt beieinander liegende zähne betroffen sind, kann man gutes tun, in dem man öfters hochfluorhaltige zahnpaste verwendet oder dito auch zahn-/mundspülungen, damit die betreffenden beißerles stets robust und fit wie ein turnschuh bleiben. ;-)

    brackets: die gründe für deine wahl, sind mir nicht ganz klar. allerdings möchte ich mal rückfragen, ob deine wahl auch in absprache mit deinem KFO stattfand.
    falls nicht, möchte ich im ersten darauf hinweisen, bieten die beiden bracket-typen bei weitem nicht die selben aktionsmöglichkeiten. da liegen MBE deutliche unterschiede vor, welche man je nach seiner zahnstellungsproblematik bzw. bevorstehender behandlung, genau prüfen sollte.
    nicht unwichtig ist auch die tatsache, sind solcherlei keramikbrackets extrem hart! es führt vorallem beim debonding bedauerlicherweise immer mal wieder zu zwischenfällen unterschiedlicher art, weshalb die debonding-sitzung dann unerwartet deutlich länger dauert. so ist bspw. zu benennen, läßt sich das GLAM (klaßische bauform), nur mit dem speziellen pauls-tool entfernen. läuft das schief, hast ein problem.
    das QUIK KLEAR III (SL) dagegen, läßt sich sowohl mit einer speziellen debonding-zange entfernen (da es über extra hierfür vorhandene debonding-schrägen verfügt), wie auch mit dem pauls-tool. dies hat den vorteil, daß der KFO die wahl hat, falls er die eine oder andere möglichkeit bevorzugt (bspw. weil geschickter damit hatierend) bzw. die debondingschrägen bieten so eine art "hintertüre", falls es mit dem pauls-tool schief läuft.
    was man bei den keramik's ganz klar wißen muß: es gibt absolut keine garantie, verläuft das debonding zwischenfallslos.
    anders dagegen verhält es sich bei den edelstahlbrackets. da kann selbst der deppertste KFO nix falsch machen. die kriegt man mit der speziellen debonding-zange runter, das geht ratz fatz. ;-))


    viele grüße
    wolfram
     
    RM2017 gefällt dies.

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden