Alphalign-Behandlung begonnen - Startschwierigkeiten?

Dieses Thema im Forum ""Lose" Zahnspangen" wurde erstellt von Martha Rey, 9 September 2017.

  1. Martha Rey

    Martha Rey New Member

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe vor nicht mal einer Woche mit meiner Alphalign-Behandlung begonnen und habe auch auf fast allen Zähnen Attachments.

    Ich muss mal sagen, die Sache ist alles andere als "unsichtbar". Bisher hat jeder nach wenigen Sekunden gefragt, ob ich jetzt eine Zahnspange trage.
    Außerdem lispele ich ordentlich. Geht das noch weg? Kann man da vielleicht Übungen machen?Weiter reibt die Schiene oben an den Zungenseiten, weshalb die wund sind und es löst leider auch Würgereiz bei mir aus. so hatte ich ziemliche Mühe in den ersten Tagen die Tragezeit einzuhalten. Wie lange muss man die Schiene tragen? Ich weiß, 22 oder besser 24 Stunden, aber das schaffe ich so nicht.

    Hat jemand eine Idee oder einen Tipp für mich? Im Moment habe ich Angst eine komplett falsche Entscheidung getroffen zu haben... Wie sind Eure Erfahrungen?
     
  2. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Hallo,

    ich hatte zwar keine Schienen, sondern eine normale Spange, aber nach den Erfahrungsberichten hier im Forum, tun sich die Spangenarten in der Anfangszeit nicht viel. Sie machen unterschiedliche Probleme, aber Probleme machen sie am Anfang alle. Halte durch! Die ersten zwei Wochen sind die schwierigsten.

    Gegen das Lispeln hilft nur viel sprechen üben, am besten liest Du Dir selbst laut etwas vor. Dabei wird vermutlich auch die Zunge noch etwas wunder, aber auch daran gewöhnt sie sich. Wenn es zu viel wird, geh zu Deinem Kfo, und frag ihn, ob er die Schienen an der Stelle nicht noch zurechtschleifen kann.

    Die 22 Stunden solltest Du schon einhalten. Das schaffst Du auch, habe nur etwas Geduld in der Eingewöhnungsphase!
     
  3. Martha Rey

    Martha Rey New Member

    Leider liegt die Reizung an den Zungenseiten wegen der ich würgen muss nicht an scharfen Kanten, die habe ich gar nicht. Es ist einfach die Schiene selbst. Bisher bin ich leider an keinem Tag auf die 22 Stunden gekommen. :(
     
  4. Martha Rey

    Martha Rey New Member

    Ich weiß eh nicht... Mit den 22 Stunden. Ich meine: Wer schafft seinen Kaffee und seine Mahlzeiten des Tages in zwei Stunden? Ich bin auch sauhungrig seit das alles angefangen hat.
     
  5. joda

    joda Moderator Mitarbeiter

    Ich kann mich Trinity nur anschließen, Du wirst Dich daran gewöhnen. Was die 22 h angeht, hast Du aber leider keine andere Wahl, Du musst/solltest sie erreichen, wenn Du das Behandlungsergebnis nicht gefährden willst. Das, was Du beschreibst, sind genau die Punkte, weshalb ich mich gegen Aligner und für eine feste Spange entschieden hatte. Die Aligner sind eben nicht unsichtbar, behindern mehr, als eine normale feste Spange und sind wenig alltagstauglich, wenn man berufstätig ist. Meiner Meinung nach wird hier seitens der KFOs zu wenig aufgeklärt. Bedenkt man dann noch, dass sie teuer sind und während der Behandlung weniger Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Endergebnis bieten, ist die feste Spange meist die bessere Wahl.

    Du kannst das jetzt leider nicht mehr ändern. Versuch Dich daran zu gewöhnen, trink viel Wasser mit den Schienen und sprich möglichst viel laut. Die Reizungen werden auch weniger. Auch gegen den Würgereiz kann es helfen, wenn der KFO die Schiene ggf. etwas kürzt.
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden