Überbiss noch vorhanden, doch Spange soll bald entfernt werden (mit Fotos)

Dieses Thema im Forum "Feste Zahnspangen" wurde erstellt von girldownthestreet, 4 März 2020.

?

Behandlungsergebnis ästhetisch zufriedenstellend?

  1. Ja

    1 Stimme(n)
    100,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. girldownthestreet

    girldownthestreet New Member

    Hey,

    ich hatte gestern einen Kontrolltermin bei meinen Kieferorthöpäden. Seit ca 1 Monat trage ich Intraorale Gummiringe (Dreieck) im Bereich der Eckzähne, um den Oberkiefer noch etwas zurückziehen.

    Beim Kontrolltermin wurde mir gesagt, die Behandlung sei nun fast beendet und in schätzungsweise 8 Wochen könne die Spange entfernt werden. Zu meiner Überraschung wurde auch kein neuer, stärkerer Bogen eingesetzt (wie sonst immer). Meiner Meinung nach ist die Zahnfellstellung noch nicht komplett beseitigt worden, denn die obere Zahnreihe steht für meinen Geschmack immernoch zu weit über.

    Wie seht ihr das? Soll ich auf eine längere Behandlung und einen neuen Bogen bestehen oder sieht das Ergebnis für euch zufriedenstellend aus?
    Da ich keinen neuen Bogen bekommen habe gehe ich davon aus, dass sich jetzt nicht mehr viel ändert, was mich enttäuscht.

    Fotos im Anhang.

    6473FB0D-FA5C-4540-B524-AA33AAE7CDA0.jpeg 3C45E35D-43C8-4152-8C02-AA2045B364ED.jpeg 67EBA4A1-1179-49E9-9826-DD8A7E4BCD9D.jpeg 6B56C349-B328-4AF6-8D52-74F967B6606D.jpeg
     
  2. Blätterwald

    Blätterwald New Member

    Darf ich fragen, wie groß ist den aktuell der Abstand/ Stufe
    zwischen OK und Uk in mm? Was hat der KFO ausgemessen?

    Und wie alt bist zu? Ab 30 Jahre soll der Kieferfest sein. Vielleicht ist auch nicht mehr möglich.... ich weis es auch nicht. Mehr kann ich dir auch nicht sagen.
     
  3. joda

    joda Moderator Mitarbeiter

    Hallo,

    das sieht sich sehr gut aus. Wenn Dich allerdings etwas stört, dann solltest Du das mit Deinem KFO besprechen. Ob noch etwas zu machen ist, wird er Dir sagen. Manchmal kann man einfach nicht mehr machen. Gerade ein Überbiss ist nicht immer einfach zu überstellen, gerade, wenn der Kiefer ausgewachsen ist. Man kann dann durch Zahnverschiebung und Haltungsänderung zwar noch einiges machen, aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Stimmt denn die Okklusion im Seitenbereich?

    Mit einem neuen Bogen hat das nichts zu tun. Den Überbiss kannst Du nur durch Gummizüge o.ä. behandeln. Einen neuen Bogen gibt es nur, wenn der Zahnbogen noch nicht stimmt. Ich hatte meine letzten Bögen z.B. viele Monate.

    Gruß
    joda
     
  4. wolfram

    wolfram Member

    servus girldownthestreet

    in gewißer hinsicht, schließe ich mich der aussage von @joda an, schaut deine zahnstellung schön aus.
    du berichtest von intraoralen gummizügen, bereich eckpfeiler, um den OK "...zurückziehen...". das bedeutet, und was auch anhand deiner bilder feststellbar ist, findet sich an deinem OK eine "prognathie", was bedeutet "vorstehen des oberkiefers".

    meines bescheidenen erachtens, liegt das problem, oder zumindest einen teil davon, auch hierin, stehen deine frontzähne 4:4, soweit sichtbar, (schon) ziemlich vertikal. platz um rückwärtsbewegungen zu erzeugen, scheint auch nicht mehr vorhanden zu sein. erzeugt man nur zugkräfte auf die 3er OK wie du's beschreibst, scheint mir, erreicht man zum aktuellen stadium kaum noch was, wozu die aussage deines KFO paßen würde, soll die spange schon bald raus. anders rum, ein stärkerer bogen erreicht im grunde auch nix. selbst wenn man noch vor den 3ern schlaufen einbiegen oder hooks installieren würde um zug richtung molaren zu erzeugen, ginge man höchstens das risiko ein, würden deine OK-front an den schneidekanten nach hinten bzw. innen kippen, was kontraproduktiv wäre.

    allerdings bin ich ganz bei dir, könnte deine OK-front, noch max. 2mm vertragen, um einen wirklich perfekten deckbiß zu erzeugen.
    hierbei stellt sich allerdings auch die frage der notwendigkeit. es gibt gesichtstypen, bei welchen eine solch minimale abweichung bei lippenschluß nicht auffällt. bei anderen gesichtstypen mit bspw. sehr feinen, schlanken gesichtszügen, können 2mm hingegen schon sichtbar auffallen. da in deinem falle eine prognthie vorhanden ist, könnte ich mir vorstellen, dürfte in deinem falle letzteres zutreffen.

    lösungsvorschläge:
    -- behandlungszeit ggfs. verlängern.
    -- nähere betrachtung deiner 1er der OK. diese scheinen mir noch etwas prominent positioniert zu sein. würde man diese noch etwas perfekter in den zahnbogen eingliedern, wäre mes top. dem ggü. stehen die 2er nämlich sichtbar optimal. es scheinen echt nur die 1er, welche die visuelle irritation erzeugen. daher, frag' doch deinen KFO mal, betreffend der möglichkeit, die position der 1er mittels dem spangenbogen noch etwas zu optimieren.

    ich hoffe, konnte ich dir soweit mal ein paar anregungen vermitteln. berichte doch bitte wieder, wie's weiter geht.


    viele grüße
    wolfram
     
  5. wolfram

    wolfram Member

    moin girldownthestreet


    über deine zahnstellungssituation habe ich nochmals eingehend nachgedacht und bin auch jetzt wieder, voll und ganz deiner meinung, "... ist die Zahnfellstellung noch nicht komplett beseitigt worden...".

    um dir meine begründung beßer darlegen zu können, erlaubte ich mir, deine bilder zu verwenden, um dort dienliche markierungen an zu bringen, damit du genau sehen kannst, was ich meine bzw. weshalb.

    prgnth LR 01.png
    OBEN:
    die rot markierten bereiche der 1er an deiner OK-front, laßen erkennen, stehen die 1er noch etwas (ca. 2mm) prominent aus dem wirklich optimalen zahnbogen heraus. dies führt bei (sehr) genauem hinschauen, selbstverstständlich zur optischen bzw. visuellen irritation.
    würde man die 1er folglich optimaler eingliedern, würde über jenen, nicht nur der oberkieferknochen minimal flacher (was ja ziel sein sollte), sondern die rot markierten bereiche verschwänden, so die zahnstellung bereits bei bloßem anblick, richtig gut ausschaut (was ebenfalls ziel sein sollte).
    WEITERS möchte ich auch auf folgendes nicht unintereßantes hinweisen: betrachte bitte mal die linke und rechte grafik ganz genau, bereich 2er und 3er. du wirst feststellen, stehen rechts der 2er und 3er etwas flacher und sind daher mit dem UK schöner verzahnt, wie auf der linken grafik. dort nämlich, tanzt bereits der 3er noch etwas nach vorne aus der reihe, der 2er, weil zwischen den prominenten 1er und 3er, tanzt leider mit.
    FOLGLICH könnten nicht nur die 1er etwas schöner eingeliedert werden, sondern auf der linken grafik (an deinem OK rechts), der 2er + 3er auch.

    das ist mal das eine.
    leider.
    das zweite, ist umso wichtiger:

    prgnth 01b.png
    OBEN:
    die brackets sind nur bis auf die 5er vorhanden und auf den 6ern (blau markiert; rot nochmals den bereich, um welchen die 1er vorne zu weit überstehen) fehlen die üblicherweise vorhandenen molarenbänder ganz, auf welche der spangenbogen in der regel eingesteckt und dort gespannt wird.
    da diese molarenbänder fehlen, wird es defacto recht schwierig, die beabsichtigte optimalst-zahnstellung zu erreichen.

    wäre ich an deiner stelle, würde ich dem KFO den auftrag geben, die 6er-molarenbänder zu setzen, einen geeigneten flexibleren bogen zu verwenden, um in dieser kombi, den zug auf die OK-front (+ 2er und 3er OK-rechts) zu erzeugen.
    gängige methoden sind bspw., wird im spangenbogen zwischen den 5ern und 6ern ein häkchen eingebogen. auf den molarenbändern ist jeweils ebenfalls ein häkchen vorhanden, sodaß zwischen diesen beiden häkchen, ein kleiner gummizug eingehängt werden kann, um die nötige zukraft (hier nun nach vorne), zu erzeugen.
    selbstverständlich gibt es auch noch andere, teilweise aufwändigere möglichkeiten, aber in deinem falle müßte diese recht einfache effiziente weise eigentlich reichen, zumal bei dir ja bereits lowfriction-brackets verwendet wurden.

    ich hoffe, konnte ich dir weitere bzw. weiterführende info's vermitteln. wennst noch mehr wißen möchtest, dann frag' ungeniert, wir beißen nicht. ;-))


    viele grüße
    wolfram
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden